German English Portuguese

Sie sind flügge...

und reisen heute, am 17. Juli, nach Deutschland. Ein großer Flugtag, sozusagen. Denn neben Filipa, Josie, Pipa und Sombra - den "Vamos lá Hunden" - reisen auch noch Belinha und Rodolfa. Letztere und Filipa fliegen zu Marlis nach Düsseldorf, Josie, Pipa und Sombra landen in Frankfurt. Dort werden sie von Jörg und Peter abgeholt. Sombra übernachtet bei Christel und Peter in Niederwürzbach und zieht morgen zu ihrer Pflegefamilie. Sylvia und ich werden Pipa und Josie als "Übernachtungsgäste" in Leas Bande begrüßen. Pipa wird schon sehnlich von ihrer Familie erwartet und Josie wird morgen von ihrer Pflegefamilie abgeholt. Allerlei Reisetätigkeit.

Allen Beteiligten viel Glück und herzlichen Dank!

Advent, Advent...

Unsere Verköstigung der Gäste der Weihnachtsaustellung im Blumenladen Pusteblume in Saarlouis war ein voller Erfolg.

Und zwar für beide Seiten.

Wir bedanken uns sehr herzlich für Claudias Gastfreundschaft. Und natürlich bedanken wir uns bei all unseren hungrigen und durstigen Gästen, die reichlich Geld in die Tierschutzkasse gespült haben. Mit "reichlich" meinen wir nach Abzug der Unkosten

483,19 €

Diese kommen selbstredend zu einhundert Prozent den Tieren Madeiras zugute.

Abschließend noch ein großer Dank an alle
Helferinnen und Helfer thank you.

 

Robin Hood...

Am 4. Dezember erreichte uns eine Nachricht von Viktoria.

Ihr Freund Robin und ihr Bruder Sebastian seien als Rucksacktouristen auf Madeira unterwegs. Und sie hätten in der Nähe von Machico vier verlassene Hunde gefunden. Möglicherweise eine Mama mit ihren drei Welpen...

So weit ist dies ein "normale" Nachricht. Solche Mitteilungen erhalten wir von aufmerksamen Touristen zwischenzeitlich häufiger. In aller Regel belassen es die Touristen aber bei einer solchen Nachricht. Ganz anders in diesem Fall, denn

Robin und Sebastian haben die vier Hunde nicht einfach nur gesehen, nein, sie haben sie kurzerhand in ihre Obhut genommen. In Ermangelung einer Fahrgelegenheit - Rucksacktouristen, wie gesagt - haben sie sich und "ihren" vier Weggefährten eine "Unterkunft" gesucht. Diese fanden sie auf dem Grundstück eines Bauernhofs. Der Bauer erlaubte ihnen, ihr Zelt auf seinem Grundstück aufzuschlagen. Und da das Grundstück eingezäunt war, durften die Hunde dort sogar frei laufen - gefahrlos.

Das alles passierte einen Tag bevor uns Viktoria erreichte. Als das geschah, war sie schon ein wenig verzweifelt. Denn sie hatte viele Telefonate geführt - leider erfolglos. Über den Welttierschutzbund hatte sie dann unsere Adresse erhalten und war - ob der "liebevoll gestalteten Homepage von Vamos lá" (vielen Dank für die Blumen) - voll der Hoffnung, dass wir ihr helfen könnten.

Konnten wir. Dank Lucia und Dank Natalia. Aber eben vor allem Dank Robin und Sebastian, die es sich hätten einfach machen können. Einfach irgendwo anrufen - Meldung machen, sozusagen. Und dann das Problem veräußern. Schließlich hat man ja kein Auto dabei. Und man hat Urlaub. Wäre eine prima Ausrede gewesen. Wir haben schon schlechtere gehört. Robin und Sebastian bemühten sich aber nicht um eine Ausrede. Sie bemühten sich um die Hunde.

Und nun sind die Vier bei Natalia in Sicherheit.

robin hood 

Für alle Portugiesisch sprechenden Leserinnen und Leser unserer Seite hier Natalias Worte im Original, entnommen aus ihrer Facebook-Seite:

Tens noção do quanto a vida é dificil?
Não tens pois não?! Ficaste sem bateria no Smartphone?
A árvore de Natal é maior e não cabe na sala ...?! A nós ... a minha Família, abandonaram-nos no Pico do Facho numa noite de frio gelido, e a mama e as minhas duas manas ... às escuras sem comida e sem um cobertor! Problemas?! Tens problemas ... A tua luz não brilha muito .... anda conhecer a nossa! Vem conhecer o nosso Mundo, vem!

Sente-te convidado!

Für alle Anderen hier Lucias Übersetzung:

Welche Umstände machen das Leben beschwerlich? Eine Idee? Nein?

Ist es der leere Akku Deines Handys?
Der Weihnachtsbaum, der zu groß für deine Wohnung ist?

Solche Probleme hätten wir gerne! Wir, die wir  von unsere Familie in einer eiskalten Nacht am Pico do Facho ausgesetzt wurden - meine Mutter und meine beiden Brüder..... in der Dunkelheit, ohne Essen, ohne eine Decke!

Probleme?! Du hast Probleme und deshalb kannst Du nicht glücklich sein und strahlen ......

Dann schaue Dir uns und unsere Situation!
Komm und schau Dir unsere Welt an!

Du bist herzlich eingeladen!


Nachdenkliche und nachdenklich stimmende Worte einer madeirensischen Tierschützerin.

 

Seite 2 von 2

Deine Spende

hilft den Tieren Madeiras.

Kreissparkasse Saarpfalz
Vamos lá Madeira

IBAN: DE80 5945 0010 1030 2064 92
BIC: SALADE51HOM

 1,5 % entfallen als Gebühren an Paypal

Herzlichen Dank!

Einfach spenden

Du bestellst hin und wieder bei Zooplus oder Amazon?

Dann klicke einfach


und erfahre, wie einfach es sein kann, dem Vamos lá Madeira e.V.
und seinen Tieren zu helfen.

Go to top