German English Portuguese

Vascos "vvvv"antastische VVVVier 

fab-4

Nachfolgend findet ihr die Geschichte
von Vascos "v"antastischen Vier

v.l.n.r.  daVinci, Vivaldi, Verdi und Velvet

IMG 0089 die fantastischen 4

Das Neueste: Die "v"antastsichen Vier sind Zuhause. Allesamt im Umkreis von 25 km. Was zukünftige Treffen nahelegt. Wir werden berichten.

 

Na was wohl???

In guter, alter "Tradition" werdet ihr demnächst hier die Geschichte unsere neuen drei Patenhunde lesen können.

Für uns sind es, wie im letzten Jahr, abermals drei Fragezeichen. Mit einer Ausnahme. Wir haben schon erste Handybilder gesehen. Vasco hat sie gemacht. Lucias Herzallerliebster. Er hat die Kleinen gefunden - zusammen mit Frau Mama. Die als "Erste-Hilfe-Maßnahme" zunächst regelmäßig mit Futter versorgt wurde. Damit sie sich - Vasco hatte sie an einem "sicheren" Ort gefunden - gut um  die zu diesem Zeitpunkt noch sehr Kleinen kümmern konnte. Nun sind sie fast "flügge". Am Freitag geht es in die Casa da Luz.

Denn als Vasco uns auf Madeira die Handybilder gezeigt hatte...

drei-fragezeichen

26. Februar 2014: Eigendynamik - Vier gewinnt!

Es waren vier. Einer sollte wohl "unter" sein, hatte Vasco gehört. Und nachgefragt. "Unter" hätte in diesem Fall geheißen, dass "einer" an einer Kette auf einer kleinen Bananenplantage im Norden Madeiras geendet wäre. Was Vasco natürlich nicht zu gelassen hat.

Und um vollendete Tatsachen zu schaffen, wird Vasco die fantastischen Vier heute noch in die Casa da Luz holen juhuu.

Nochmals der 26. Februar 2014: Die Fantastischen Vier sind da

Die schwarz-weißen Jungs und das schwarze Mädel. Was soll man sagen? Sie sind in Sicherheit. Was will man mehr? Wir freuen uns jetzt erst einmal. Und schreiben dann wieder etwas.

1. März 2014: Hier spielt die Musik

Hier spielt die Musik

Hallo SuA,

sie sind so so süß! Kann mir gar nicht vorstellen, was ich so den ganzen Tag ohne sie getan habe :-)...

Velvet, die Samtige - hat ein so edles Gesichtchen, mit Augen - unbeschreiblich und ist so intelligent ( mal abgesehen von dem Pech mit der Verletzung ) sie spielt mit den Brüdern, ärgert sie aber nie. Sie sucht keinen Krach, verteidigt sich jedoch auch mal, wenn es ihr zu bunt wird und einer auf sie los geht; ist immer putzmunter und gut drauf. Ein so edles Geschöpf! Ich komme aus dem Schwärmen gar nicht raus. Sie ist mein kleiner Star!

Vinci, der Chef - wenn ich nur daran denke, dass er vllt. in der Bananenplantage, angekettet ohne Futter und Wasser eine ganze Woche hätte ausharren müssen - da dreht sich mir der Magen um. Er ist der Herrscher unter den Welpen - ist mehr als gut genährt, da er sich nimmt was er braucht ( vllt. sogar etwas mehr ), auch hat er die lauteste Stimme und heult wie ein Mini-Wolf, aber auf der anderen Seite ist er so lieb und zutraulich, probiert immer auf den Arm zu krabbeln, mit seinen django-krummen Beinchen und ist der erste der Pfötchen gibt - jedenfalls sieht es so aus :-)

Vivaldi, das Nesthäkchen - obwohl er bedingt durch sein zotteliges Fell gut genährt aussieht, ist er sehr mager, das leichteste Welpchen. Er würde mir am liebsten den ganzen Tag immer am Zipfel hängen. Finger sind sein bevorzugtes Knabbergebäck! Ich sehe aus :-( überall kleine Kratzer und Zahnabdrücke von den Kleinen, aber speziell Vivaldi vermisst die Mutter denke ich mal und braucht sehr viel Zuwendung. Auch sein Gesicht fasziniert mich. Ein so treuer Blick, man schmilzt dahin.

Verdi, die Quelle der Ruhe - er ist ein total witziger, superlieber Kerl. Verdi ist nachdem er gespielt, gegessen, getrunken...... hat immer müde. Am liebsten kuschelt er sich hinter meinen Rücken ( wenn ich auf der Treppe sitze ) und schläft dann ganz friedlich mit einem Sicherheitsgefühl ein. Er ist schwer aus der Ruhe zu bringen und auch wenn der Chef ihn gängelt, das lässt ihn eiskalt. Am liebsten hat er Velvet um sich. Die beiden liegen oft aneinandergekuschelt zusammen...

2. März 2014: Vünf Vreunde

Vünf Vreunde

Unser Hauptquartier auf Madeira hat beschlossen, dass die Mama der fantastischen Vier nicht ihrem Schicksal überlassen werden darf.

Und deshalb hat Vasco gestern Leila, die Frau Mama der Bande, ebenfalls in die Casa da Luz mitgenommen   taxi 0004.

Familienzusammenführung, sozusagen.

Wie schön!

Es ist wohl nicht besonders gewagt zu behaupten, dass der unbekannte Herr Papa irgendwie schwarz-weiß gewesen sein muss.

IMG 0145 Mama Leila 

3. März 2014: We are family

Nicht mehr von Sister Sledge, sondern jetzt von den Fantastischen Vier:

We are family

Und die Fantastischen Vier sind jetzt auch Fünf. Und auch ansonsten bleibt nichts beim alten, sondern es ist jeden Tag neu. Lest selbst:

 

12. März 2014: Wer einen Garten hat...

Wer einen Garten hat, lebt schon im Paradies.

Aba Assa

 

Glaubt man sofort, wenn man diese Bilder sieht.

Obwohl dieses Leben im Paradies doch irgendwie anstrengend zu sein scheint... 

6. April 2014: Sie wachsen und gedeihen

28. April 2014: Die Koffer sind und werden gepackt

Denn es geht auf Reisen. Morgen kommen Vivaldi und Velvet mit Andrea und Thomas nach Deutschland. Am 1. Mai folgt Verid und am 7. Mai daVinci. Es wird ein wenig urgier in der Casa da Luz.

Wir wünschen allen Beteiligten eine gute reise. Auf das alle gesund und munter an ihrem Bestimmungsort ankommen.

Hier noch einige Impressionen von Madeira.

   

Die nächsten Bilder der fantastischen Vier werden dann wohl aus Deutschland kommen. Von Vivaldis neuer Familie, von Andrea, die Pflegemama von Velvet wird, Von Saskia und von Claudia. An dieser Stelle herzlichen Dank an alle und einen ganz besonders großen Dank an Vasco, den Retter der "v"antastischen Vier - und natürlich an Lucia. Die beide sicherlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge den Kleinen leise Servus sagen zum Abschied. 

30. April 2014: Die zzauberhaften Zwei...

sind ihren beiden Geschwistern vorausgereist. Velvet und Vivaldi sind gestern mit Andrea und Thomas am Baden Airport gelandet und gut im Saarland angekommen. Alles Weitere zu Velvet findet ihr auch auf Andreas Facebook-Seite "Neues Zuhause Gesucht". Vivaldi macht einen kurzen Zwischenstopp in Leas Bande und wartet hier auf seine Familie, die ihn heute Nachmittag in Empfang nehmen wird.

IMG 4755 IMG 4758
IMG 4752 

Verdi und der Tag der Arbeit

Wie gut, dass wir bei der Namensgebung nicht an die Spezialisten mit dem Punkt zwischen dem "r" und dem "d" gedacht haben. Sondern an den gleichnamigen Komponisten. Ansonsten hätte Verdi am Tag der Arbeit sicher nicht fliegen dürfen. Vielleicht auch nicht können. Da arbeiten ja bekanntlich die wenigsten.

Aber so...

Gestern Nachmittag ist Verdi zusammen mit seinem Flugpaten wohlbehalten in Stuttgart gelandet. Sylvia, Martina und Leon haben ihn dort abgeholt und zum Zwischenstopp zur Bande gebracht.

Heute morgen ging es dann für Verdi weiter zu seiner Pflegefamilie nach Schiffweiler. Wir warten gespannt auf die ersten Berichte von dort.

Verdi ist eine Knutschkugel. Wunderschön gezeichnet, flauschig, kernig, selbstbewusst. Was will man mehr?

IMG 4779 IMG 4791
IMG 4771 
IMG 4793 IMG 4792

3. Mai 2014: Verdi betört seine Pflegefamilie

Was aber nicht wirklich verwunderlich ist. Alleine, wenn man nur die Bilder sieht. Und wenn man ihn dann noch kennenlernen darf, dann kann man ihn sowieso nur noch ins Herz schließen...

988855 406119692861974 1422951454806340548 n  10325731 406119716195305 5407583921125632761 n 

7. Mai 2014: Der letzte macht das Licht aus

Was in der Casa da Luz - dem Haus des Lichts - natürlich unmöglich ist. Also macht in diesem Fall der Letzte - der "v"antastischen Vier - nicht das Licht aus, sondern er macht Platz für...

Aber es war noch Zeit für ein letztes Shooting.

IMG 0515  IMG 0517 
  IMG 0514
IMG 0520
 IMG 0521 IMG 0522 

10. Mai 2014: daVinci: Ein großer Kleiner

daVinci ist bei seiner Pflegestelle angekommen. Es geht ihm bestens, wie man sieht. Wir haben uns erlaubt, vier Bildchen von der Facebook-Seite  seiner Pflegefamilie "zu klauen". Man sehe es uns nach..

18. Mai 2014: Vamos Ver di

 

Verdi ist seit 12. Mai "außerplanmäßig" Gast in Leas Bande. Obwohl er aus unserer "geübten" Sicht ein völlig unkomplizierter kleiner Sonnenschein ist, war seine Pflegestelle überfordert. Zeitlich und nervlich.

Allen, die jetzt denken "was war denn das für eine Pflegestelle" sei gesagt: Wenn ihr selbst noch keinen Welpen hattet, dann werdet Pflegstelle für einen - und dann reden wir weiter. Nicht umsonst haben wir die Punkte 1 bis 3 im Beitrag "Pflegestelle werden" erwähnt. Allen anderen, die "Übung" haben, sei gesagt: Übung macht den Meister.

Nachdem alle seine Geschwister nun ein Zuhause gefunden haben, ist Verdi der letzte der Mohikaner.

Wer also auf der Suche nach Familienzuwachs ist, der stets für gute Laune sorgt und einem ein Lächeln auf das Gesicht zaubert - der ist auf der Suche nach Verdi. Bitte Melden!

Fortsetzung folgt...

Die Geschichten

Menü

Deine Spende

hilft den Tieren Madeiras.

Kreissparkasse Saarpfalz
Vamos lá Madeira

IBAN: DE80 5945 0010 1030 2064 92
BIC: SALADE51HOM

 1,5 % entfallen als Gebühren an Paypal

Herzlichen Dank!

Einfach spenden

Du bestellst hin und wieder bei Zooplus oder Amazon?

Dann klicke einfach


und erfahre, wie einfach es sein kann, dem Vamos lá Madeira e.V.
und seinen Tieren zu helfen.

Go to top