German English Portuguese

christmas funchal2015 - Ein kleines Resümee

2015 war nach unserer Vereinsgründung im April 2014 das erste "volle" Jahr in unserer Vereinsgeschichte. Und es war tatsächlich voll. Voll von allem, was ein echtes Vereinsleben im Tierschutz ausmacht.

Im Aufbau liegt immer eine ungeheuere Dynamik - zumindest dann, wenn der Aufbau gelingt. Es gibt viele Baustellen. Vieles muss parallel angegangen werden. Das ist angesichts begrenzter Kapazitäten nicht immer leicht. Aber der Reihe nach:

Schwer ist's, einen guten Ruf zu gewinnen,
noch schwerer ihn zu verdienen,
und am schwersten, ihn zu bewahren.

Friedrich Martin von Bodenstedt

Der Vamos lá Madeira e.V. möchte nachhaltige Tierschutzarbeit leisten. Dies gelingt nur dann, wenn wir uns einen Ruf erarbeiten, der unsere Änderungswünsche legitimiert, die wir an die madeirensische Regierung, die Bevölkerung und auch an lokale Tierschutzorganisationen und -initiativen richten. Daran haben wir gearbeitet. Ob wir einen guten Ruf verdienen, mögen andere bewerten. Falls dem so ist, werden wir alles dafür tun, ihn auch zu bewahren. Und dies gilt natürlich nicht nur für den Ruf vor Ort, sondern natürlich auch für den Ruf hier in Deutschland, wo wir Familien für all die suchen, die auf Madiera keine Chance hätten.

Zuverlässigkeit ist eine wunderbare,
aber auch anstrengende Tugend.

Marion Gitzel

Wie wahr! Und sie ist auch essentielle Voraussetzung dafür, sich intern wie extern einen guten Ruf zu erarbeiten - diese Zuverlässigkeit. Unser Verein muss und will ein zuverlässiger Partner für all diejenigen sein, die ihn wie auch immer unterstützen. Und all die, die ihn prägen, müssen sich aufeinander verlassen können. Daran arbeiten wir - und es ist wirklich anstrengend, aber eben auch wunderbar. Insbesondere dann, wenn das Ergebnis das Gewünschte ist.

Ein Ergebnis hätten wir uns für dieses Jahr nicht zu wünschen und nicht einmal zu hoffen gewagt. Mehr als fünfzig arme Seelen haben mit Vamos lá eine "Für-immer-Familie" gefunden. Mit all dem, was zu einem solchen Happy End gehört. Mit den Mühen unseres Teams vor Ort auf Madeira und mit der Arbeit, die hier in Deutschland dafür zu leisten ist. Vamos lá Madeira bedankt sich im Namen all dieser Hunde herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben.

Natürlich ist jedes Happy End ein Happy End. Manche sind aber eben noch "happier", denn mit ihnen war nicht zu rechnen. Tim hat es geschafft. Wie schön. Unser "Sorgenkind" Li ist Zuhause. Wer hätte es gedacht? Kenny hat nach so langer Zeit seine Familie gefunden. Ein kleines Wunder. Eine ganze Familie hat ihr Zuhause gefunden - Emilias Six Pack. Die Porto Novo Welpen, deren Mama Helena noch auf Madeira auf ihre Familie wartet. Vascos Ninhada. Gracas Ninhada. Die Madeira-Puppies, von denen PJ noch auf der Suche ist.

Ein kleines Stück des Weges zu ihren "Für-immer-Familien" haben dieses Jahr all jene zurückgelegt, die nun nicht mehr auf den Straßen Madeiras ihr Leben fristen müssen. Manche von ihnen sind von tatkräftigen Touristen gefunden worden, die ihr Tun nicht nur darauf beschränken, Touristen zu sein und uns einen hilfsbedürftigen Hund "zu melden", sondern - denn die Betonung liegt auf "tatkräftige" - die mit unserer Unterstützung "ihren" Hund retten - und ihn gar adoptieren. Sam lässt grüßen. Aber auch all die anderen, die noch auf Madeira sind. Max, gerettet von unseren Freunden von Ajuda a Alimentar Cães, Berry, "unser" Atréju...

All sie sind auch im Jahr 2016 auf unsere Hilfe angewiesen. Sie und all die anderen Namenlosen, die Weihnachten 2015 nicht Zuhause sind - ganz und gar nicht Zuhause.

Lasst uns also kurz innehalten, uns kurz über das Getane und Erreichte freuen, um dann mit neuer Kraft ins Neue Jahr zu starten.

Fühlt Euch alle gedrückt. Alle die ihr mitgeholfen habt. Wo auch immer. Wie auch immer. Am Tag des jüngsten Gerichts werdet ihr vierbeinige Fürsprecher haben. Und vor diesem Gericht werden alle Lebewesen gleich sein und die selbsternannte Krönung der Schöpfung wird schlechte Argumente haben - nach Lage der Dinge hier.

Vamos lá Madeira wünscht allen Helferinnen und Helfern
ein besinnliches Weihnachtsfest
und einen guten Start ins Jahr 2016! 

 

2. September 2015: Die ganze Bande hat inzwischen ihr Zuhause gefunden

 Emilia kommt am 10. August 2015 via Luxemburg zu ihrer Pflegefamilie ins Saarland

16. Juli 2015: Nun sind auch Pablo und Stefano hier

 

Und sie sind munter - wie man auf dem Bild rechts sieht. Das sie wirklich bei ihrem kurzen Zwischenstopp bei Christel und Peter zeigt. Man möchte eher meinen, dass es sich um eine Aufnahme aus Madeira handelt. Aber nein, so sieht Gras im Saarland im Juli 2015 aus.

Zwischenzeitlich sind die Beiden auf ihren Pflegestellen eingetroffen. Von wo aus sie ihr Zuhause suchen.

Nun wartet noch Emilia, die Mama auf einen Flugpaten und eine Pflegestelle. Wer helfen kann: Bitte melden.

   Pablo und Stephano Ankunft Saarland2

Wenn Hunde mit Flugzeugen fliegen...

dann sind sie nicht in der Lage, den Online-Check-In zu verwenden. Auch ein Spaziergang zum Flughafen wäre beschwerlich. Von den ganzen Vorbereitungen gar nicht zu reden.

Wie funktioniert das also üblicherweise?

Ein kleines Beispiel:

Leonardo, Raffaela und Valentina machen sich auf die Reise.

Besser gesagt "sie werden auf die Reise gemacht.

D.h. bei einem frühen Abflug, dass Graca die drei am Vortag zu Lucia bringt. Dort wird alles vorbereitet, die Hunde verbringen eine letzte Nacht auf Madeira in der Casa da Luz und dann werden sie am Morgen zum Flughafen gebracht, wo sie von ihren Flugpaten - in diesem Fall Anke und Familie - erwartet werden.

   

Es geht zum Check In, alle Dokumente - die natürlich vorhanden sein müssen - werden von der Fluggesellschaft überprüft - und dann geht es Richtung Flugzeug.

Ob die Verladung klappt, wird vom Vamos lá Team auf Madeira vom Balkon des Flughafenterminals aus "überwacht". Nicht, dass die Mäuse in die falsche Maschine verladen oder gar vergessen werden.

Nach einem etwa vierstündigen Flug landet die Maschine wieder. Die Flugpaten holen "ihren" Hund am Sperrgutschalter ab, bringen ihn durch den Zoll und übergeben ihn an Teammitglieder von Vamos lá Deutschland - in diesem Fall an Martina und Sylvia.

   Img 1770

Nun geht es im Auto weiter zu den Pflegefamilien. In diesem Fall bleibt Raffaela bei Martina und Leonardo und Valentina werden zu Michelle gebracht.

Da sich das "Team Abholer" in diesem Fall in unserer Firma getroffen hatte, gab es noch einen kurzen Zwischenstopp bei der inomat GmbH. Heißt, die drei haben die Hunde aus Leas Bande getroffen. Und es gab ein kleines Madeirenser-Treffen, denn Miss Marple und Nino, derzeit Gäste in Leas Bande, haben ihre Inselkollegen begrüßt.

Und dann ging es weiter Richtung Saarlouis bzw. in Richtung grenznahes Frankreich.

Und wir sind gespannt, wie es nun weiter geht.

   

Alessandro ist gut bei seiner Pflegefamilie angekommen und wartet dort auf ein Aktions-geladenes Zuhause

Alessandro kommt am 11. Juni 2015 zu seiner Pflegefamilie nach Deutschland. Er wird von unseren Freunden von TKKG vermittelt.
Valentina und Leonardo, die zu einer Pflegefamilie ins grenznahe Frankreich kommen, folgen ihr ebenso am 16. Juni 2015 wie Raffaela, die Zwischenstation in Saarlouis macht.

2. Mai 2015:

Allessandro wird voraussichtlich von unseren Freunden von TKKG vermittelt

Für Raffaela steht eine Pflegefamilie bereit und es hat sich schon eine Familie gemeldet, die Raffaela gerne adoptieren möchte - falls alles passt.

Für Leonardo und Valentina könnte es, sobald sie Flugpaten haben und ausreisen dürfen, gemeinsam auf eine Pflegestelle nach Frankreich gehen.

Emilias Six Pack

An der gleichen Stelle, an der Graca von der Hundepension Le Petz den armen Gipsy und Fleur fand - fand sie auch Emilia und wie sie mir darauf hin sofort telef. berichtete , war Emilia "sehr schwanger" .

"Sehr schwanger" stellte sich als nur zu richtig heraus, denn 2 Tage später, am 26.02.2015, waren 6 Puppies da! 2 Mädchen und 4 Jungs! Und allesamt zauberhaft.

Aber Emilia hatte nicht genügend Milch und Graca musste zufüttern mit der Flasche. Tagelang waren wir in Sorge, dass es das eine oder andere nicht schaffen könnte. Durch gute Nahrung ging es aber Tag für Tag besser!

An der Stelle ganz ganz herzlichen Dank liebe Graca für die Rettung von Emilia inkl. der 6 Babies, die zu dem Zeitpunkt noch nicht geboren waren und Gipsy und Fleur! Diese Rettungsaktion ist rekordverdächtig - 9 Hundeseelchen an einem Tag!

 

UPDATE vom 22.03.2015

Den Kleinen geht es sehr gut! Sie entwickeln sich prächtig und Pflegemama Graca könnte nicht stolzer sein! Die schönsten Puppies, die wir je hatten - aber das sagt Graca immer!


Es ist unser großer Wunsch, die Puppies so schnell wie möglich nach Deutschland zu holen. Dazu brauchen wir aber ab etwa Anfang Juli Pflegestellen. Das wird sehr schwer, da das genau in des Deutschen liebste Zeit fällt - in die Urlaubszeit.

Wer helfen kann. kann sich sehr gerne unter den hier angegebenen Kontaktdaten mit uns in Verbindung setzen.

Mitte Maerz 03 

21. April 2015: Erster Impftag

 

Reichen die Wurzeln tief, gedeihen die Zweige gut.

aus China


Und da wir aus Madeira hören, wie gut sich Emilia um ihre Welpen sorgt, werden die Zweige wohl sehr gut gedeihen. Ganz zu schweigen von Gracas Sorge um "ihre" Welpen.

Hier die Bildbeweise:

Alessandro

Leonardo

Pablo

 

Emilia

 

Raffaela

Stephano

Valentina

 IMG 0204  IMG 0207


Videos von Anfang Mai findest Du hier.

Madeira-Puppiesmadeirapuppies 2

So heißt die facebook Facebook-Seite, die Zhaney und Steve geschaltet haben. Nun sind die Kleinen in unserer Obhut.

Hier die Erläuterungen, die Zhaney und Steve uns zu den Kleinen gesendet haben. Wir haben den text mit Absiucht im original belassen. Für alle, die der englischen Spraceh mächtig sind:

BON (m)

Bon is a lively boy and full of inquisitive energy. He is confident and intelligent. Often while playing Bon will be the one who stops to think about things and try and work out what to do next before bouncing back into action. He is fairly dominant over his siblings but not aggressive. He has a very cute black paw shaped mark in his fur. When Bon is on his own he becomes quieter and loves to have fusses and enjoys human contact very much. Bon would be a perfect pet for a family with children so that he gets plenty of socialisation and play time. This is a dog that has a lot to give and with proper training will become a brilliant addition to any responsible household. Bon is fit and healthy and has had all his injections and inoculations.

NIKKO (m)

Nikko is the smallest of the litter but is by far the cheekiest and liveliest of all the puppies. He loves playing with toys and will happily run about with a cardboard toilet paper inner for ages. Nikko doesn’t say much but he does lots. He has the cutest face and inquisitive eyes that are always looking for something to do. Nikko is definitely not going to be a lap dog. Owners who love playing with their dogs, walking them and socialising with them would be perfect for him and they would get one of the best companions they could wish for. A real star in the making. Nikko is fit and healthy and has had all his injections and inoculations.

OZZY (m)

Named after the original rock and roll rebel…Ozzy Osbourne this dog doesn’t really live up to his name! He is the quietest one of all and can often be seen trotting about minding his own business while the other puppies are racing about getting into mischief. Ozzy is not a loner but is very much an individual. He is going to grow up to be a great dog that will be happy in the countryside or in the city or playing or sitting quiet and having a fuss. As long as he has the right owners and the correct training he is the sort of dog that will never be much trouble. A great choice of dog for a family, couple or active individual. Ozzy is fit and healthy and has had all his injections and inoculations.

P.J. (w)

Named after the brilliant singer P.J.Harvey, P.J is a born leader. Where P.J goes the others often follow. She is nearly always the first to spot if something is happening and charges off to investigate what it is. She is more vocal than the rest of her siblings but even at this early age understands when told to be quiet and grudgingly stops shouting. Her favourite game at the moment is tug. She loves pulling on an old (clean) rag and when she ‘wins’ she runs around triumphantly with it with the other pups trying to win it back. Again, with the right owners she will, without doubt, become an amazing dog and a lifelong companion. P.J. is fit and healthy and has had all her injections and inoculations.

PORTOS (m)

The biggest puppy from the litter, Portos is a very lovable boy and usually the first to come up for a stroke and a fuss. Of course, being a puppy he has his playful side too and can run around with the best of them but he is most definitely the most affectionate one. Portos will often come and lay down at your feet for a quick sleep after running around and is very happy when getting attention. He would suit owners who enjoy a big loving ‘teddy bear’ sort of dog. Portos is fit and healthy and has had all his injections and inoculations.

 

PJ kommt am 3. November 2015 zu ihrer Pflegemama Marlis nach Duisburg

Bon und Ozzy kommen am 12. November 2015 via Frankfurt zu ihren Pflegefamilien ins Saarland

Portos und Niko kommen am 12. November via Stuttgart zu ihren Pflegefamilien ins Saarland
Portos wird von unseren Freunden von TKKG vermittelt.

 19. Novmeber 2015: Portos hat seine Familie gefunden

 

Gracas NinhadaIMG 0532

Als da wären Chepi (w), Delsy (m), Mikasi (m) und Noya (w). Lest, was uns aus Madeira erreicht:

4 Welpen, ca. 4-6 Wochen alt -

ausgesetzt am 29.06.2015 vor der Hundepension Le Petz. 2 Mädchen und 2 Jungs - wiegen zwischen 800 gr und 1.750 gr - die Mädchen sind ok, soweit man sehen kann, die Jungs haben Beide einen genetisch bedingten Defekt - verkrüppelte rechte Vorderpfötchen. Das ist Fakt! Und Fakten sind einfach niederzuschreiben.

Die andere, emotionale Seite ist, dass man immer wieder mit der Verantwortung Anderer konfrontiert und belastet wird, dass man nicht weiß was man tun soll in so einer Situation, dass man nicht weiß was richtig oder falsch ist für das kleine Lebewesen, wenn es überhaupt ein richtig und ein falsch hier geben kann, dass man sich wünscht, nicht die Entscheidung treffen zu müssen........ Aber wir haben sie treffen müssen und haben für LEBEN entschieden.

Nach einer guten Woche seit dem Klinik-Besuch geht es ihnen schon viel besser, dabei mussten wir mit dem Schlimmsten rechnen. Vergessen sind die Qualen die ihnen die Flöhe und Zecken bereitet haben, selbst der kleine "Albino" Mikasi ist aufgeweckter als gedacht. Auch Delsy, der zu dem verkrüppelten Pfötchen einen ganz extremen Silberblick hat, rennt auf seinen 3 Beinchen rum, als bräuchte er das 4te gar nicht. Die Mädchen sind eh stark und selbstbewusst. Wir werden für diese ganz besonderen Lebewesen - ganz besondere Menschen brauchen. Und eigenartigerweise liebt man so ein behindertes Welpchen noch mehr als ein Normales. Das glaubt man nur zuerst nicht!

UPDATE vom 31.08.2015

 UPDATZE vom 31. August 2015;:

Alle 4 Welpchen sind am Leben und endlich wieder gesund. Leider waren sie sehr krank, der Durchfall hatte sie so geschwächt, dass wir große Sorge hatten, dass sie es überhaupt schaffen. Aber da ist ein unglaublicher Lebenswille in den Kleinen. Und die beiden Jungs mit den Behinderungen - gar kein Thema für die Kleinen. Sie rasen durch die Gegend, so wie ganz normale Puppies. Jetzt endlich kann geimpft werden!

 

Obwohl Mikasi´s vorderes rechtes Füßchen seit Geburt an verkrüppelt ist, springt er so schnell durch die Gegend wie...

Posted by Vamos lá Madeira e.V. on Samstag, 12. September 2015

 

Wer Interesse an einer bzw. einem der Kleinen hat, der kann sich gerne mit uns in Verbindung   setzen.

5. Oktober 2015: Die Koffer sind gepackt

NOYA und Schwester CHEPI aus Graca´s Ninhada fliegen morgen früh mit ihren FP Ute und Regine nach FRA/Dtl. zu ihren Pflegefamilien. Dass sie gut auf den PS ankommen, dafür sorgt Sylvia. Euch allen ganz lieben Dank!

Und Andrea, Tom und Ramona, viel Spaß mit den sauberen, witzigen, wirklich liebenswerten Mädchen. Sie sind total pflegeleicht, ausgeglichen und sehr angenehm - wirkliche Goldstückchen! Wir hoffen es gefällt euch in Good Old Germany Chepi und Noya - denn für Graca seid ihr etwas ganz Besonderes und es fällt ihr schwer euch gehen zu lassen.

Die besten Wünsche von uns allen, begleiten euch auf eurem Flug nach FRA und in eine sichere Zukunft bei liebevollen Familien! Gute Reise ihr beiden Süßen!

noya und chepi 

Delsy und Mikasi kommen am 27. Oktober 2015 zu ihren Pflegefamilien

19. Oktober 2015: Noya hat ihre Familie gefunden

27. Oktober 2015: Dem ist nichts hinzuzufügen!

Und 2 weitere Mäuse machen sich heute auf den Weg: MIKASI und DELSY!

Ganz spezielle Lieblinge von uns allen! Graca, die am 30.06. in der Klinik unter Tränen entschieden hatte, alles für die Behinderten zu tun, damit sie leben dürfen, auch wenn es schlimm und hart für sie und die Kleinen werden würde, wird am Airport ein weiteres mal mit den Tränen kämpfen müssen, diesmal mit Abschiedstränen, aber auch mit der Gewissheit, ihnen zu diesem wertvollen Leben verholfen zu haben.

Und diese Freude steht über dem Kummer!

Martina, Sabine und Ivonne, passt gut auf die Kleinen auf, Christiane wird euch beim Einchecken zur Seite stehen und herzlichen Dank den ganz besonderen Pflegestellen Uli und Barbara Maria! Sie sind Zucker, ihr werdet eure Entscheidung, ihnen ein vorübergehendes Zuhause gegeben zu haben - nicht bereuen. Wappnet euch gut - sie schleichen sich in die Herzen ein und dann........... 000108 medium

Alles Glück der Welt Mikasi + Delsy! Findet euer Glück, ihr habt es mehr als verdient, durften wir von euch doch wieder einmal lernen, wie kostbar LEBEN ist!

Und nochmals der 27. Oktober 2015

Abschied von Mikasi und Delsy -als kleine Erinnerung für Graca. Ein schwerer Abschied!..

 

30. Oktober 2015: Chepi ist Zuhause

19. November 2015: Delsy darf bei seiner Pflegefamilie bleiben

25. November 2015: Auch Mikasi darf bei seiner Pflegefamilie bleiben

16.11.2015 Endlich hat auch Marley seine Familie gefunden.

Filipa, Josie und Pipa haben ihre Familie gefunden. Marley wartet noch auf Madeira auf seine.

Schaut mal...

Lucia hat beschlossen, diese vier Nasen medizinisch versorgen zu lassen. Gut für sie - und gut für die Mitbewohner. Es gibt derzeit keine Planung bezüglich des "Umzuges" nach Deutschland. Aber falls sich auf diesem Wege eine Familie für den ein oder die andere findet - dann wäre das wunderbar!

Pipa

5. Juni 2014: Pipa ist reserviert und kann vermutlich am 17. Juli nach Deutschland reisen

Pipa, feminin, * ca. Mitte Februar 2014

Ein total liebes und verschmustes Mädchen. Sie hat ein Stummelschwänzchen, wer das getan hat, bevor man sie nahe eines Pferdestalls ausgesetzt hat, ist unbekannt! Sie versteht sich mit ALLEN gut! Katzen sind ihr immer willkommen und ob kleine oder große Hunde, mit allen ist sie gut Freund! Ein süßes liebes Wesen!

Marley

Marley, maskulin, * ca. Oktober 2013

Ein wunderschöner, junger Macho! Er braucht sehr viel Aufmerksamkeit und Zuwendung! Mehr Infos später!

 
Josie

5. Juni 2014: Josie hat eine Pflegefamilie gefunden und kann vermutlich am 17. Juli nach Deutschland reisen

Josie, feminin, * ca. Mitta Januar 2014

Schwester von Filpia

Sie ist ruhiger als Filipa, nur wenn es ums Essen geht, da versteht sie keinen Spaß! Sehr lieb und verträglich mit allen 4-Beinern ob Hunde, Katzen und bei Menschen ist sie genau wie ihre Schwester sehr zutraulich!

 Filipa

Filipa kommt am 17. Juli 2014 nach Deutschland

Filipa, feminin, * ca. Mitte Januar 2014

Schwester von Josie

Zusammen mit ihren 3 Geschwistern in Camacha ausgesetzt! Filipa ist sehr aufgeweckt, kabbert an allem was sie finden kann und ist ständig am Spielen. Sie ist die Aktivere der beiden Schwestern! Die beiden Brüder - wie sollte es auch anders sein - haben auf Madeira Familien gefunden. Zurück bleiben die Weibchen!

 

 

Gerne kannst Du mit uns in Kontakt treten, falls Du eine(n) der Vier ins Herz geschlossen hast. Schreibe uns einfach eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder wende Dich über das Kontaktformular an uns.

 

Seite 1 von 2

Deine Spende

hilft den Tieren Madeiras.

Kreissparkasse Saarpfalz
Vamos lá Madeira

IBAN: DE80 5945 0010 1030 2064 92
BIC: SALADE51HOM

 1,5 % entfallen als Gebühren an Paypal

Herzlichen Dank!

Einfach spenden

Du bestellst hin und wieder bei Zooplus oder Amazon?

Dann klicke einfach


und erfahre, wie einfach es sein kann, dem Vamos lá Madeira e.V.
und seinen Tieren zu helfen.

Go to top